About

Kann ein Algorithmus einen Science-Fiction-Roman schreiben, der die Zukunft vorwegnimmt? Wie effektiv sind SuperheldInnen-Filme bei der Verbreitung politischer Macht?
Was passiert, wenn Roman-AutorInnen Terroranschläge vorhersagen und warum ist es akkurat, eine Verschwörungstheorie mit einem viralen Infekt zu vergleichen?

Ende 2016 wählte die Redaktion der Oxford Dictionaries „Post-Truth“ zum Begriff des Jahres. Die Wortkombination beschreibe Umstände, in denen „objektive Fakten weniger bedeutend sind bei der Beeinflussung der öffentlichen Meinung, als emotionale Appelle oder der persönliche Glaube“, so die Begründung. Man könnte auch sagen, dass es um die schöpferische Kraft von Unwahrheiten geht und „Post-Truth“ ein Zeitalter bezeichnet, das von der kompletten Verwischung dessen geprägt ist, was als wahr und falsch gilt. Maßgeblich beschleunigt wird diese Entwicklung von digitaler Kultur, die nach und nach alle Lebensbereiche durchdringt.

„Erzählungen regeln seit jeher den Umgang mit Komplexität. Folgt man Jean Baudrillard, dann ist die spätkapitalistische Gesellschaft im Zuge der Digitalisierung und Virtualisierung in ein Stadium der Hyperkomplexität eingetreten. Das Aufkommen des Storytellings lässt sich demnach auch als Reaktion auf neue Unübersichtlichkeiten verstehen.“
Aus: Philipp Schönthaler: Portrait des Mangers als junger Autor.

In diesem Spannungsfeld untersucht das experimentelle Webserienprojekt „False Memories“ die Rolle von Erzählungen und Fiktionen bei der Konstruktion von „Wirklichkeit“. Ausgehend von konkreten Fällen aus Politik, Popkultur und Technologie wird über mehrere Episoden hinweg eine Sprache entwickelt, die mit dokumentarischen, fiktionalen und poetischen Elementen die Wirkungsmacht dominanter Erzählmuster erforscht und freilegt.

Still aus der Episode "Memory without reasons. Reason without memory."
Still aus der Episode "Memory without reasons. Reason without memory."

False Memories – a project by Marlene Maier, Michael Simku & Ulrich A. Reiterer

Concept: Michael Simku & Ulrich A. Reiterer
Direction & Screenplay: Michael Simku
Production, Camera: Ulrich A. Reiterer
Art Direction: Marlene Maier
Editing: Michael Simku & Ulrich A. Reiterer
Voice Over: Thom Harding / Diane Leh / Kiki Wong
Music: Konrad Politanski
Drawings: Christian Alltag
Coding: Wolfgang Steinbauer
Funding: Bundeskanzleramt Land Steiermark – Cine Art, Kulturabteilung der Stadt Wien